Köln ,

Größte begrünte Fassade Kölns schmückt neu eröffnetes Parkhaus im Stadtquartier I/D Cologne

  • Mit rund 5.000 Pflanzen auf 2.000 m² eine der größten Fassadenbegrünungen Deutschlands
  • Innovatives Parkhaus mit zukunftsträchtigem Sicherheitskonzept und klimafreundlichen Effekten
  • Köln-Mülheim gewinnt rund 900 Autostellplätze

Art-Invest Real Estate und OSMAB Holding AG haben mit einem hochmodernen Parkhaus das erste Gebäude im größten gewerblichen Bauprojekt Kölns – I/D Cologne – eröffnet. Das Objekt an der Peter-Huppertz-Straße 2, das mit sechs Ebenen auf rund 25.000 m² Bruttogrundfläche fristgerecht fertiggestellt wurde, hat eine großflächig naturbegrünte Fassade. Rund 5.000 zum Teil immergrüne Schling- und Kletterpflanzen zieren die etwa 2.000 m² große Parkhausfassade, die damit zu einer der größten begrünten Flächen Deutschlands zählt.

Die Fassadenbepflanzung ist Teil des konsequent zukunftsorientierten Planungskonzeptes. Ihre umwelt- und klimafreundlichen Effekte wirken sich positiv auf das gesamte Quartier aus: Die Pflanzen binden Kohlendioxid, setzen Sauerstoff frei und sorgen für Kühlung. Zudem reduzieren sie Lärm und schaffen für Insekten und Vögel einen neuen Lebensraum. Ein automatisiertes, ressourcenschonendes Bewässerungssystem, das gesammeltes Regenwasser zur Pflege der Pflanzen verwendet, garantiert eine nachhaltige Instandhaltung. Da bei der Entwicklung des gesamten Areals Wert auf eine aufwendig gestaltete Landschaftsarchitektur gelegt wird, wurden zusätzlich Blumen und Kräuterrasen sowie Wildgräserflächen und Hecken gepflanzt.

Die besondere Architektur des Parkhauses, das im rechtsrheinischen Quartier künftig mit 896 Stellplätzen neue Parkmöglichkeiten bietet, basiert auf dem Entwurf des Architekturbüros sop (slapa oberholz pszczulny). Innen überzeugt das Parkhaus mit hochmodernen Lösungen. Kontaktloses Bezahlen via Kennzeichenerkennung und Akzeptanz von jeglichen Zahlungsmitteln vereinfachen Autofahrern die Nutzung. Selbstverständlich beinhaltet das Parkkonzept ebenso E- Stellplätze, womit der Nachfrage des wachsenden Elektromobilitätsmarkts nachgekommen wird. Eine flächendeckende Kamera-Überwachung, helle Beleuchtung sowie zahlreiche Notrufknöpfe sorgen für einen sicheren Aufenthalt im Parkhaus, das unter anderem willkommene Ausweisflächen für Besucher der in der Nachbarschaft liegenden Kulturveranstaltungsorte Palladium und E-Werk bietet. „Das Gebäude ist ein weiterer Schritt zur städtebaulichen Aufwertung des Viertels. Es bietet alles, was einen Aufenthalt bequem und angenehm macht. Mit seiner attraktiven und richtungsweisenden Gestaltung sowie dem detailliert durchdachten Sicherheitskonzept setzt es zweifellos Maßstäbe in der Bauwirtschaft“, sagt Arne Hilbert, Geschäftsführer der Art-Invest Real Estate.

„Wir freuen uns, nicht nur die Gebäudenutzer, sondern auch die Kölner ab sofort mit neuen, komfortablen Stellplätzen zu versorgen und ihnen höchstmögliche Mobilität und Flexibilität bei der Vereinbarung von Arbeit und Leben zu bieten. Oberste Priorität haben dabei für uns zeitgemäße Technologien und die Gewährleistung eines sicheren Aufenthalts“, sagt Holger Kirchhof, Vorstandsmitglied der OSMAB Holding AG.

Hintergründe zu I/D Cologne
Im „Haus am Platz“ wurden Mietflächen von 10.500 m² an den Technologiekonzern Siemens, 6.000 m² an den international tätigen IT-Experten Cancom sowie 1.400 m² an den IoT-Dienstleister ithinx vermietet. Das „Patiohaus“ mit 13.000 m² wird der führende Anbieter von flexiblen Office- und Coworking-Spaces, Design Offices, beziehen. Die Immobilien gehören zu den ersten beiden Bauabschnitten von I/D Cologne. Mit dem Franchiseunternehmen L’Osteria und der Traditionsbäckerei Mauel 1883 wurden darüber hinaus namhafte Gastronomiepartner gefunden, die ihre Filialen am zentralen Platz eröffnen. Die Arbeiten für die ersten beiden Bauabschnitte mit 38.000 m² BGF werden im ersten Quartal 2021 abgeschlossen. Zudem sind ein Lifestyle-Hotel sowie die Bürogebäude der IHK und Güterhaus in Bau. Insgesamt entstehen bis 2026 elf Gebäude mit rund 160.000 m² BGF. Es sind zusätzlich weitere Gastronomie- und attraktive Fitnessangebote geplant. Das Quartier bietet Platz für circa 7.000 Arbeitsplätze, die das bereits florierende Schanzenviertel bereichern werden. Die Ausrichtung ist speziell auf die Herausforderung der digitalen Transformation sowie einer modernen Arbeitskultur ausgelegt, die eine gelungene Verknüpfung zwischen Arbeit, sozialem Umfeld und Privatleben anstrebt. Entsprechend der industriell geprägten Umgebung ist für das ehemalige Güterbahnhofsgelände seitens der Stadt Köln ausschließlich gewerbliche Nutzung vorgesehen.

Über Art-Invest Real Estate
Art-Invest Real Estate ist ein langfristig orientierter Investor, Asset Manager und Projektentwickler von Immobilien in guten Lagen mit Wertschöpfungspotential. Der Fokus liegt auf den Metropolregionen in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Art-Invest Real Estate verfolgt mit institutionellen Investoren, ausgewählten Joint-Venture-Partnern sowie mit eigenem Kapital eine "Manage to Core"-Anlagestrategie. Die Bandbreite der Investitionen reicht über das gesamte Rendite- und Risikospektrum in den Bereichen Büro, innerstädtischer Einzelhandel, Hotel, Wohnen und Rechenzentren.

Das Unternehmen wurde 2010 von den geschäftsführenden Gesellschaftern und der Zech Group gegründet. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden seit 2012 bereits über 20 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Insgesamt betreut Art-Invest Real Estate derzeit ein Immobilienvermögen von rund 6 Mrd. Euro. Art-Invest Real Estate ist mittlerweile einer der größten Projektentwickler von Büro und Hotels inDeutschland.

Entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette agiert Art-Invest Real Estate als Innovationsführer auch durch ihre Beteiligungen:

„Design Offices“ als führender Anbieter von Flexible Office und Corporate Coworking Flächen, „BitStone Capital“ als Venture- Capital-Gesellschaft, „maincubes“ als Entwickler und Betreiber von Datencentern, „wusys“ als branchenunabhängiger IT- Dienstleister, „smartengine“ als Anbieter von Technologie für intelligente Gebäude, „i Live“ als Entwickler und Betreiber von Mikrowohnen und Serviced Apartments, die „GHOTEL Group“ als Hotel-Betriebsgesellschaft sowie „Scopes“ als Anbieter für Mieterplanung und Innenausbau.

Weitere Informationen unter www.art-invest.de.

Über OSMAB Holding AG
Die OSMAB Holding AG ist ein auf Immobilien spezialisiertes Unternehmen. Seit 1992 agiert das Unternehmen als Investor, Projektentwickler und Bestandshalter. Dabei werden schwerpunktmäßig Büroimmobilien und Logistikimmobilien entwickelt. Weitere Geschäftsfelder sind die Entwicklung von Baulandflächen und das Facility Management des eigenen Immobilienportfolios. Neben dem Hauptgeschäft Immobilien ist die Unternehmensgruppe noch in den Bereichen Energie und Logistik aktiv.

Pressestelle Art-Invest OSMAB Projekt GmbH
c/o Counterpart Group GmbH
Brands · Digital · Content · PR
Juliane Dahlhoff / Christoph Brock
Kamekestr. 21
50672 Köln
Tel. + 49 221 951441-47 / -901
juliane.dahlhoff@counterpart.de / christoph.brock@counterpart.de
www.counterpart.de