Köln,

Siemens AG bezieht zukunftsweisende Arbeitswelten im I/D Cologne

  • Art-Invest Real Estate und OSMAB vermieten 10.500 qm an das DAX-Unternehmen
  • 1000 Mitarbeiter ziehen zum 4. Quartal 2020 in das modernste und größte Gewerbequartier Kölns
  • Baubeginn für die ersten beiden Bauabschnitte von I/D Cologne

Der börsennotierte Technologiekonzern Siemens wird in das derzeit größte und modernste gewerbliche Stadtquartier Kölns I/D Cologne ziehen. Die Projektentwickler Art-Invest Real Estate und OSMAB Holding AG (Art-Invest OSMAB Projekt GmbH) verständigten sich mit Siemens auf einen Mietvertrag über rund 10.500 qm und eine langfristige Anmietung im „Haus am Platz“.

Das international agierende Unternehmen Siemens wird die Zukunftsbereiche Building Technologies, Digital Factory, Energy Management und Process Industries and Drives von der Kölner Niederlassung in der Franz-Geuer-Straße an den attraktiven Standort I/D Cologne verlegen. 1000 Mitarbeiter ziehen zur geplanten Fertigstellung im vierten Quartal 2020 an die Schanzenstraße nach Köln-Mülheim. Das Quartier verknüpft eine urbane Infrastruktur mit zukunftsweisenden Arbeitswelten und stellt ideale Voraussetzungen, um Unternehmen auf dem Weg der digitalen Transformation zu begleiten. Arne Hilbert, Niederlassungsleiter Köln und Partner von Art-Invest Real Estate, zeigt sich erfreut über den Gewinn des neuen Mieters: „Siemens zählt weltweit zu den führenden Konzernen und steht für Innovation und Fortschritt. Die Vermietung an Siemens zeigt, dass Themen wie Work-Life-Balance und flexible Arbeitswelten, wie sie I/D Cologne bietet, extrem nachgefragt sind.“

Der Baubeginn für die ersten beiden Bauabschnitte des Quartiers I/D Cologne mit 38.000 qm Bruttogeschossfläche (BGF) ist bereits erfolgt. Rund 20.000 qm Mietfläche umfasst das vom international renommierten Architekturbüro RKW Architektur + entworfene „Haus am Platz“ im Stadtquartier I/D Cologne. Die geplante hochwertige Vollklinkerfassade schmiegt sich perfekt in die benachbarte Industriebauweise des Kölner Schanzenviertels ein. Sie wurde bewusst gewählt, um den Charakter eines klassischen Mauerwerks nachzuempfinden und eine langlebige und robuste Fassade zu garantieren.

Die Lage am zentralen Platz des Büroquartiers I/D Cologne sowie Terrassen und Loggien versprechen eine hohe Aufenthalts- und Lebensqualität. Siemens erwarten auf 10.500 qm Mietfläche auf ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Büroflächen, Konferenzräume sowie eine eigene Kantine. „Der Umzug in die modernen Räumlichkeiten des Quartiers ist für uns ein klares Bekenntnis zum Standort Köln. Das neue, angenehme, motivierende Umfeld wird kreative wie individuelle Arbeitsweisen fördern und zur Wahrung der Mitarbeiterzufriedenheit beitragen“, meint Malte Gloth, Leiter der Siemens-Niederlassung Köln, zuversichtlich.

Die Siemens Mitarbeiter werden ihr zukünftiges Bürogebäude über eine zweigeschossige Eingangshalle betreten. Neben State of the Art-Büroflächen können sie einen aufwendig gestalteten Innenhof mit Outdoor-Arbeitsplätzen nutzen. Auf der anderen Seite befindet sich der große zentrale Platz von I/D Cologne, der mit Wasserspielen und begrünten Flächen sowie Wi-Fi-Hotspots zum Verweilen einlädt. „Die Bereiche zwischen Arbeiten und Freizeit verschmelzen immer mehr miteinander. In Zeiten des ‚War for Talents‘ sind Areale wie I/D Cologne, die mit einer urbanen Infrastruktur überzeugen, essentiell für Unternehmen, um Young Professionals gewinnen zu können“, sagt Holger Kirchhof, Vorstandsmitglied der OSMAB Holding AG. I/D Cologne bietet eine moderne Arbeitsumgebung mit neuester digitaler Infrastruktur sowie einem breiten Gastronomie- und Serviceangebot. Vielseitige Freizeit- und Sportmöglichkeiten steigern neben der Integration unterschiedlicher Mobilitätskonzepte die Attraktivität des Quartiers und ermöglichen einen gesunden Arbeitsalltag. Angelegte Fahrradwege, eine große Anzahl gesicherter Fahrradstellplätze sowie Umkleiden und Duschen im Gebäude bieten beste Voraussetzungen, den Arbeitsweg auf dem Rad zurückzulegen.

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird im „Haus am Platz“ berücksichtigt: Das Gebäude wird mit der Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) Zertifizierung in Gold ausgezeichnet. Die vom U.S. Green Building Council entwickelte Nachhaltigkeitszertifizierung steht für eine umweltfreundliche und ressourcenschonende Bauweise. Siemens wurde im Anmietungsprozess durch die BNP Paribas Real Estate beraten.

Hintergründe zu I/D Cologne
Neben der Vermietung an Siemens wurden bereits 13.000 qm Mietfläche an den führenden Anbieter flexibler Office- und Coworking-Spaces Design Offices vermietet, der ein eigenes Gebäude am zentralen Platz beziehen wird. Beide Immobilien gehören zu den ersten beiden Bauabschnitten von I/D Cologne; insgesamt gibt es zehn Bauabschnitte. Der Baubeginn für die ersten beiden Bauabschnitte mit 38.000 qm BGF ist bereits erfolgt. Die Fertigstellung ist für das vierte Quartal 2020 geplant. Im „Haus am Platz“ sind noch rund 9.000 qm Mietfläche verfügbar. Insgesamt entstehen bei I/D Cologne an der Schanzenstraße in Köln-Mülheim bis 2026 zehn Gebäude mit rund 160.000 qm Geschossfläche. Darüber hinaus sind ein Boutique-Hotel, attraktive Gastronomie- und Fitnessangebote sowie ein Parkhaus mit 900 Stellplätzen geplant. Das Quartier bietet Platz für circa 7.000 Arbeitsplätze, die das bereits florierende Schanzenviertel bereichern werden. Die Ausrichtung ist speziell auf die Herausforderung der digitalen Transformation sowie einer modernen Arbeitskultur, die eine gelungene Verknüpfung zwischen Arbeit, sozialem Umfeld und Privatleben anstrebt, ausgelegt. Entsprechend der immer noch industriell geprägten Umgebung ist von der Stadt Köln für das ehemalige Güterbahnhofsgelände ausschließlich eine gewerbliche Nutzung vorgesehen.

Über Art-Invest Real Estate
Art-Invest Real Estate ist eine Immobilien-Investment- und Projektentwicklungsgesellschaft, die in Liegenschaften mit Wertschöpfungspotential in guten Lagen großer Städte investiert. Der Fokus liegt auf den deutschsprachigen Metropolregionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München, Wien sowie Nürnberg und Stuttgart. Über die eigene Kapitalverwaltungsgesellschaft wurden bereits 18 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt.

Über OSMAB Holding AG
Die OSMAB Holding AG ist ein auf Immobilien spezialisiertes Unternehmen. Seit 1992 agiert das Unternehmen als Investor, Projektentwickler und Bestandshalter. Dabei werden schwerpunktmäßig Büroimmobilien und Logistikimmobilien entwickelt. Weitere Geschäftsfelder sind die Entwicklung von Baulandflächen und das Facility Management des eigenen Immobilienportfolios. Neben dem Hauptgeschäft Immobilien ist die Unternehmensgruppe noch in den Bereichen Energie und Logistik aktiv.

Pressestelle Art-Invest OSMAB Projekt GmbH 
c/o Counterpart Group GmbH 
Brands · Digital · Content · PR 
Juliane Dahlhoff / Britta Schöpfer 
Kamekestr. 21 
50672 Köln 
Tel. + 49 221 951441-47 / -901 
juliane.dahlhoff@counterpart.de / britta.schoepfer@counterpart.de 
www.counterpart.de